Beste Arbeitgeber Rhein Main
Hintergrund
Siegel
Benchmarking
Studie
Preisverleihung

Boom-Region Rhein-Main: Personal händeringend gesucht


Die Wirtschaftsregion Rhein-Main gehört wegen ihrer zentralen Lage und der sehr guten Verkehrsinfrastruktur zu den zukunftsträchtigen europäischen Wirtschaftsräumen. Die Zahl der Beschäftigten wächst hier auch 2009 – trotz Wirtschaftskrise. Dass es sich im Rhein-Main-Gebiet auch gut leben lässt, wissen außerhalb der Region leider nur wenige. Das IHK Forum Rhein-Main berichtet daher über Klagen vieler Unternehmen, nur unter Schwierigkeiten Arbeitskräfte für die Rhein-Main-Region begeistern zu können.

Regionaler Fachkräftemangel hemmt Wirtschaftswachstum


Allen günstigen Voraussetzungen zum Trotz wird das Wachstum stark durch den Fachkräftemangel gehemmt. Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände spricht von einem akuten Mangel an qualifizierten Facharbeitern und Ingenieuren in der Region. 55 Prozent der befragten Firmen haben demnach Schwierigkeiten mit der Rekrutierung von Ingenieuren. Mehr offene Stellen als noch ein Jahr zuvor melden die Bereiche Erziehung und Unterricht, Gesundheits- und Sozialwesen sowie das Gastgewerbe. Der Mangel an Fachkräften birgt die Gefahr von Auftrags- und Qualitätsverlusten. Darum bereiten sich 64 Prozent der Unternehmen auf ein stärkeres Werben um qualifizierte Arbeitskräfte vor. Der Wettbewerbsdruck auf dem Personalmarkt wächst. In der ganzen Region Rhein-Main sind Stand Jahresbeginn 2010 über 25.000 offene Stellen gemeldet, allein 8.000 davon in Frankfurt.

Vor diesem Hintergrund bietet der Wettbewerb „Beste Arbeitgeber Rhein-Main“ die Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und sich positiv von den Wettbewerbern abzuheben. Der wissenschaftliche Input hilft zudem, die eigene Personalarbeit auf zukünftige Anforderungen auszurichten.


© 2010 Faktenkontor GmbH